Schneeschuhe & Auvergne: Skiurlaub einmal anders

0

Schneeschuhe & Auvergne gehören im Winter einfach zusammen. Die schöne Region im Herzen Frankreichs kann auf speziellen Touren mit den Schneeschuhen, aber auch im Hundeschlitten entdeckt werden. Skifahren ist natürlich ebenfalls auf vielen gepflegten Pisten möglich.

Schneeschuhe & Auvergne: Touren in verschneiter Traumlandschaft

Schnee ist natürlich Grundvoraussetzung, um in der wunderschönen Auvergne Wintersport wie Skifahren zu betreiben. Die Gegend ist in der kalten Jahreszeit auch noch ein Geheimtipp. Aber der Puy de Sancy erreicht immerhin 1885 Meter und bietet meist von Dezember bis März hervorragende Konditionen für Fahren mit Hundeschlitten aber auch für den Bereich Schneeschuhe & Auvergne.

Die Auvergne ist im Winter ein Paradies für Skifans. Diese können Abfahrten herunter wedeln oder auch mit Schneeschuhen einmalige Landschaften erkunden. (#1)

Die Auvergne ist im Winter ein Paradies für Skifans. Diese können Abfahrten herunter wedeln oder auch mit Schneeschuhen einmalige Landschaften erkunden. (#1)

Schneeschuhe & Auvergne: Starke Nachfrage in den letzten Jahren

Es ist ein echter Boom, das Stapfen durch den Schnee mit speziellen Schuhen. Und die Auvergne ist aufgrund ihrer Vielfalt besonders gut dafür geeignet. Die Landschaft ist geprägt durch tiefe Wälder und freie Ebenen genauso wie durch vulkanartige Gipfel und kristallklare Seen. Das Schöne: Ganz nach Wunsch können kleinere oder größere Touren geplant werden. Sinnvoll, ist einen Bergführer mitzunehmen. Er führt seine Gäste zu den schönsten Panoramen und kennt bei Bedarf Abkürzungen, um zum Beispiel bei schlechtem Wetter schnell in die gemütliche Unterkunft zurückzukehren.

Dort kann als krönender Abschluss die Wandertour „Schneeschuhe & Auvergne“ enden. Etwa, bei dem für die Region bekannten feinen Essen. Übrigens: Fans der Asterix-Comics kennen die Gegend bestens unter dem Titel „Asterix und der Arvernerschild. Leser wissen speziell um die kulinarischen Höhepunkte dieser Genussregion. Denn egal, ob man mit dem Hundeschlitten unterwegs war oder Skifahren im Schnee praktiziert hat: Der beste Abschluss ist ein feines Essen, auch dafür steht die Auvergne mit ihren Käse-Spezialitäten und Trüffel-Gerichten.

Video: Schneeschuhwandern – Erste Schritte, Tipps und Modelle

Schneeschuhe & Auvergne: Gute Adressen für Touren

Egal, ob Touren für Schneeschuhe in der Auvergne oder Gourmetessen: In den Skigebieten ist alles vorhanden. Ein riesiges Angebot bieten Skigebiete um den Puy de Sancy, etwa Le Mont Dore oder Besse – Super Besse mit alleine 85 Pistenkilometern fürs Skifahren. In Crêtes du Forez kann auf ungefähr 135 Kilometern präparierter Pisten vor allem nordischer Skisport wie Langlauf betrieben werden. Und wer hier anstelle von Skiern Schneeschuhe anzieht und die Auvergne durchqueren will, findet ebenfalls ein umfangreiches Angebot.

Wandern mit Schneeschuhen? Das müssen Tourengeher beachten:

  • Ausrüstung: Das Gelände ist entscheidend, welche Schneeschuhe geeigneter sind. Es gibt klassische Varianten für den Spaziergänger im Pulverschnee und auf ebener Fläche. Moderne sind eher für steile Hänge und bei hartem Schnee geeignet. Sie sind meist kleiner und sacken bei weichem Schnee eher ein.
  • Eigene Schuhe: Jeder Schuh, egal ob Halbschuhe oder klobige Boots, sollte auf den Schneeschuh aufgespannt werden können. Man muss darauf achten, dass die Füße nicht eingedrückt werden.
  • Stöcke: Unheimlich wichtig beim Gehen mit Schneeschuhen. Die Balance wird gehalten und Kraft wird gespart. Gerade beim Abstieg geben sie Halt und können Abstürze verhindern.
  • Auf Tageszeit achten: Im Winter sind die Tage kürzer. Deshalb jede Route so planen, dass man im Hellen wieder im Tal ankommt.
  • Achtung vor Lawinen: LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde können Leben retten.  Immer vor jeder Schneeschuh-Wanderung den Lawinenlagebericht abhören!

Schneeschuhe Auvergne: Große Auswahl an Routen

Das Angebot ist sehr groß. Es umfasst diverse Schwierigkeitsgrade, geeignet für Familien bis hin für Profi-Kletterer. Man kann also gemütlich im Tiefschnee sich aufhalten oder im Gestein der hohen Berge kraxeln. Gerade der höchste Gipfel mit dem Puy de Sancy ist eine Herausforderung nur für sehr erfahrene Bergsteiger. Schneeschuhe und Auvergne heißt in diesem Fall mit Unterstützung durch Zacken zu klettern, um im hohen Gebirge nicht abzurutschen. Speziell solche Touren erfordern einen Guide, der einen sicher durch die traumhafte aber gefährliche Landschaft im Schnee führt.

Hundeschlitten sind ein weiteres Abenteuer, das Urlauber in der Auvergne erleben können. Einfach die Konditionen mit dem Besitzer aushandeln, sich in den Schlitten setzen und von den Huskys ziehen lassen. Skifahren kann nicht schöner sein. Aber bei allen Touren ist es unumgänglich auf hohe Sicherheit zu achten. Denn eine Fahrt mit dem Hundeschlitten sollte genauso wenig mit Unfällen und Verletzungen enden wie ein Spaziergang mit Schneeschuhen.

Der beste Termin für eine Reise

Hundeschlitten und Schneeschuhe Auvergne sind Urlaubsfreuden für den Winter. In Destinationen wie Super Besse, wo von Ende November bis Ende Februar in der Regel Wintersport möglich ist. Es handelt sich um echte Höhepunkte einer Reise, weil man in Regionen kommt, die zu Fuß nicht erreicht werden können. Mit dem Automobil erst recht nicht. Wer Schnee liebt und einmal das Gefühl einer Wanderung über Pulverschnee erleben möchte, sollte nicht zögern und im Winter der Auvergne einen Besuch abstatten.

Aktivurlaub ist in. In der Auvergne kann man inzwischen auch mit dem Hundeschlitten aufregende Touren im Schnee erleben. (#2)

Aktivurlaub ist in. In der Auvergne kann man inzwischen auch mit dem Hundeschlitten aufregende Touren im Schnee erleben. (#2)

Die Auvergne als ganzjähriges Reiseziel

Dabei ist diese Ecke Frankreichs ein Ziel für jede Zeit im Jahr. Nur zwei erwähnenswerte Städte sind Clermont-Ferrand, eine schön südlich geprägt Stadt mit einer hohen Anzahl an Sonnenstunden sowie die Bäderstadt Vichy, welche im Zweiten Weltkrieg als Sitz der sogenannten „Vichy-Regierung“ internationale Bekanntheit erlangt hat. Beide Städte liegen an einer Nord Süd Route und verbinden den Norden und Westen Europas mit dem mediterranen Raum in Katalonien und weiter darüber hinaus. Von hier ist es gerade einmal ein bis eineinhalb Stunden zu den Skigebieten, aber man befindet sich in einer völlig anderen Welt.

Der Puy de Dome ist der wohl schönste und bekannteste Gipfel in der Auvergne-Region. Er ist ein Ganzjahresziel. (#3)

Der Puy de Dome ist der wohl schönste und bekannteste Gipfel in der Auvergne-Region. Er ist ein Ganzjahresziel. (#3)

Schneeschuhe Auvergne: Alternative Sommerurlaub

Die tiefen Wälder, die kristallklaren Seen und die von Vulkanen geprägte Landschaft hinterlassen einen starken Eindruck auch abseits der Schneesaison. Aber nicht nur landschaftliche Höhepunkte kennt die Auvergne. Vielmehr spielt die Gastronomie eine große Rolle. Sternerestaurants gibt es en masse in dieser sonnenverwöhnten Region mit ihren guten Produkten, zum Beispiel die einmaligen Trüffel zur Veredlung vieler Gerichte. Auch Linsen und Käse wie der berühmte Cantalkäse, verfeinern die Köche. Als Basis fungieren hier oft fein gemahlene Haselnüsse, die einen charakteristischen Geschmack auf die Gaumen der Restaurantgäste zaubern. Es ist wenig verwunderlich, dass die Küche dieses Landstrichs in Frankreich ihresgleichen sucht.

Dazu gereicht werden Weine der Region. Der Pinot Noir gehört zu den besten Erzeugnissen, auch wenn der seit der Römerzeit bekannte Weinanbau in den letzten Jahrzehnten etwas zurückgegangen ist. Fast noch bekannter sind die Schnäpse wie zum Beispiel der Verveine du Velay, auf Basis des wilden Enzians hergestellt. Und natürlich die heilenden Wasser aus den zahllosen Quellen dieser natürlichen Region. Sie werden zum Teil sogar exportiert und besitzen einen anerkannt guten Ruf.

Eine Genussregion erster Klasse und nicht nur im Winter ein Ziel

Alles beweist: Diese eindrucksvolle Region lohnt nicht nur im Winter einen Besuch, mögen Schneeschuhe und Auvergne auch zu Recht immer populärer werden. Auch wer gerne Skifahren geht, sollte ein Kommen in der wärmeren Zeit nicht scheuen. Wer feines Essen und gutes Trinken schätzt, ist hier auf keinen Fall Fehl am Platze. Und so verdient diese Landschaft einen zweiten Blick abseits der Fahrten mit dem Hundeschlitten oder Touren mit Schneeschuhen. Der Besuch lohnt sich also und ist von Deutschlands Südwesten auch relativ schnell in 5 oder 6 Stunden mit dem Auto zu schaffen. Wer weiter anreisen muss, kann auch notfalls am Flughafen Lyon landen und in diese ganz besondere Ecke unseres französischen Nachbarlandes eintauchen. Es lohnt sich absolut und schöne Erinnerungen bleiben.


Bildnachweis: ©shutterstock – Titelbild: zhukovvvlad -#1: Lucky Business -#2: gillmar -#3: Nicolas BOBOUL

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.